Lassen Sie uns am Anfang beginnen

Sie haben von Ihrem Arzt erfahren, dass Sie Diabetes haben. Und jetzt?
Sie sind nicht allein. Laut Angaben der International Diabetes Federation wurde für das Jahr 2015 geschätzt, dass 1 von 11 Erwachsenen unter Diabetes litt, wobei die Krankheit bei der Hälfte der Patienten allerdings undiagnostiziert blieb1. Eine Diabetes-Diagnose ist ein wichtiger erster Schritt, um Ihre Krankheit besser zu kontrollieren. Zu erfahren, dass Sie Diabetes haben, war wahrscheinlich ein Schock. Vielleicht fühlen Sie sich zunächst überfordert. Deshalb sind wir von www.LifeScan.de da, um Ihnen zu helfen.
Diese Website wurde speziell für Diabetes-Patienten eingerichtet. Hier erfahren Sie, warum es so wichtig ist, dass Sie Ihre Blutzuckerwerte regelmäßig messen und die vom Arzt verordneten Antidiabetika einnehmen. Antidiabetika sind Medikamente, die Ihr Arzt Ihnen gegen Ihren erhöhten Blutzuckerspiegel verschreibt, Tabletten, Pillen oder injizierbare Präparate, einschließlich Insulin. Wir erklären Ihnen die Grundlagen einer gesunden Ernährung und wie Sie von regelmäßiger körperlicher Bewegung profitieren können. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie in Ihrem täglichen Leben achten müssen und wie Sie Komplikationen vermeiden können. Kurz, wir begleiten Sie Schritt für Schritt auf Ihrem Weg in einen neuen Lebensabschnitt.
Ihr Leben wird sich verändern, das ist wahr. Aber wenn Sie lernen, erfolgreich mit Ihrem Diabetes umzugehen, wird sich Ihr Gesundheitszustand schnell verbessern und Sie können das Risiko für langfristig auftretende Begleit- und Folgeerkrankungen senken: So können Sie ein langes und gesundes Leben führen.
Sie müssen nicht alles perfekt machen. Dies ist kein Wettrennen oder Wettkampf. Versuchen Sie einfach, Ihr Bestes zu geben. Halten Sie sich vor Augen, dass Sie es wert sind. Wir begleiten und unterstützen Sie.

Was ist Diabetes?

Diabetes ist eine chronische (dauerhafte) Stoffwechselerkrankung, die auftritt, wenn der Körper entweder kein Insulin in ausreichender Menge produzieren oder es nicht nutzen kann. Insulin ist ein Hormon, das in der Bauchspeicheldrüse gebildet wird und dafür sorgt, dass der durch Essen und Trinken aufgenommene Zucker (Glukose) aus dem Blut in die Körperzellen transportiert und dort in Energie für den Körper umgewandelt wird. Wenn Insulin fehlt oder Ihr Körper das Insulin nicht richtig verwerten kann, verbleibt die Glukose im Blut und Ihre Blutzuckerwerte sind erhöht. Dies ist das Leitsymptom des Diabetes mellitus.

Dauerhaft erhöhte Blutzuckerwerte (dies wird als Hyperglykämie bezeichnet) können die Gewebestrukturen im Körper schädigen und zu Invalidität und lebensbedrohlichen Begleit- und Folgeerkrankungen führen.

Typ-1-Diabetes
Beim Diabetes mellitus Typ 1 zerstört das körpereigene Immunsystem die insulinproduzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse. Das benötigte Insulin kann nicht mehr produziert werden und es entsteht ein Insulinmangel. Die Ursache hierfür ist noch nicht abschließend erforscht. Neuerkrankungen können in jedem Lebensalter auftreten, am häufigsten sind jedoch Kinder und junge Erwachsene betroffen. Menschen mit diesem Diabetes-Typ benötigen tägliche Insulingaben, um ihren Blutzuckerwert zu regulieren. Ohne Insulingabe kann ein Patient mit Typ-1-Diabetes nicht überleben. Durch tägliche Insulintherapie, regelmäßige Blutzuckermessung, gesunde Ernährung und einen insgesamt gesunden Lebensstil können Menschen mit Typ-1-Diabetes jedoch ein normales und gesundes Leben führen.1

Typ-2-Diabetes
Der Typ-2-Diabetes ist die häufigste Form der Krankheit. Gewöhnlich tritt dieser Diabetes bei Erwachsenen auf, seit einigen Jahren wird dieser Diabetes-Typ jedoch zunehmend auch bei Kindern und Jugendlichen beobachtet. Beim Diabetes mellitus Typ 2 kann der Körper zwar Insulin produzieren, aber die Körperzellen sprechen nicht auf das Insulin an (Insulinresistenz), sodass der Zuckerstoffwechsel nicht mehr funktioniert. Mit der Zeit kann der Insulinspiegel dann auf ein unwirksames Niveau absinken. Sowohl die Insulinresistenz als auch der Insulinmangel führen zu erhöhten Blutzuckerwerten.1

Anders als bei Menschen mit Typ-1-Diabetes benötigen Menschen mit Typ-2-Diabetes nicht immer tägliche Insulingaben, um zu überleben. Eine konsequente Ernährungsumstellung – häufig mit dem Ziel der Gewichtsreduktion–, körperliche Bewegung und wenn nötig die Einnahme von Antidiabetika sind jedoch unerlässlich, wenn Sie unter Diabetes mellitus Typ 2 leiden. Um den Blutzuckerspiegel von Patienten mit Typ-2-Diabetes auf einem akzeptablen Niveau zu halten, gibt es verschiedene Diabetes-Präparate, die oral eingenommen (Pillen oder Tabletten) oder injiziert werden können, einschließlich wenn erforderlich Insulin.




1 IDF Diabetes Atlas (7. Ausgabe) (2015). Brüssel, Belgien: International Diabetes Federation.

 

3.59322
Beitrags basiert auf 118 Stimmen.