LifeScan OneTouch - Tipps zur Fehlerbehebung

Tipps zur Fehlerbehebung

Allgemeine Tipps zur Fehlerbehebung

Diese Tipps zur Fehlerbehebung helfen Nutzern bei der Ausführung von Wartungsaufgaben auf der OneTouch® Diabetes Management Software oder ihren Computern zur Verbesserung der Leistung oder zur Behebung von Problemen. Diese Tipps sind für fortgeschrittene Computernutzer gedacht. Sie können gerne Fragen zur Software mit unserem Kundenservice besprechen, bevor Sie die Maßnahmen zur Fehlerbehebung durchführen.

  • Überprüfen Sie die Readme Datei
  • Installieren Sie die OneTouch® Diabetes Management Software erneut
  • Lokalisieren Sie die Berichtsdateien Installieren und Fehler
  • Führen Sie ScanDisk aus
  • Führen Sie eine Disk-Defragmentierung aus.
  • Löschen Sie die temporären Dateien vom Festplattenlaufwerk.
  • Schließen Sie die Programme
  • Führen Sie Windows im abgesicherten Modus aus
  • Löschen Sie die temporären Internetdateien

Überprüfen Sie die Readme Datei

Die "Readme" Datei wird während des Installierens auf Ihrem Computer erstellt und ist ein weiterer Teil der Aufzeichnungen, die bekannte Probleme mit der Software auflisten. Die Informationen in diesen Dateien können bei der Beantwortung Ihrer Fragen helfen. Sie befindet sich auf Ihrem Computer unter C:\Program Files\OneTouch\Documents\readme.wri

Zurück zu dem Menü Tipps zur Fehlerbehebung

Installieren Sie die OneTouch® Diabetes Management Software erneut

Verschiedene Probleme können durch die Neuinstallation der OneTouch® Software behoben werden. Dies könnte zum Beispiel eine Option sein, wenn nach der gerade durchgeführten Installation der Software Probleme auftreten. Zur Neuinstallation führen Sie das Folgende aus:

Zur Neuinstallation ohne Erstellung einer Datenbank

  • 1. Schließen Sie die OneTouch® Software.
  • 2. Wählen Sie "Start", gehen Sie auf "Einstellungen", dann auf "Systemsteuerung".
  • 3. Wählen Sie "Programme Hinzufügen/Löschen".
  • 4. Wählen Sie "OneTouch® Diabetes Management Software".
  • 5. Wählen Sie "Hinzufügen/Entfernen" und folgen Sie den Aufforderungen zum Entfernen der Dateien.
  • 6. Nachdem die Deinstallation durchgeführt wurde, installieren Sie die OneTouch®Software erneut.

Falls eine Datenbank erstellt oder umgewandelt wurde

  • 1. Schließen Sie die OneTouch® Software.
  • 2. Lokalisieren Sie die Datei mit Namen C:\Program Files\OneTouch\Data\OneTouch.mdb. Kopieren Sie diese Datei in ein anderes Verzeichnis.
  • 3. Wählen Sie "Start," gehen Sie auf " Einstellungen", dann " Systemsteuerung".
  • 4. Wählen Sie " Programme Hinzufügen/Löschen".
  • 5. Wählen Sie "OneTouch® Diabetes Management Software".
  • 6. Wählen Sie " Hinzufügen/Entfernen" und folgen Sie den Aufforderungen zum Entfernen der Dateien.
  • 7. Nachdem die Deinstallation durchgeführt wurde, installieren Sie die OneTouch®Software erneut.

Zurück zu dem Menü Tipps zur Fehlerbehebung

Lokalisieren Sie die Berichtsdateien Installieren und Fehler

Diese Dateien können bei der Identifizierung von Problemursachen helfen. Wenn Sie Kontakt zum OneTouch® Kundenservice aufnehmen, werden Sie eventuell gebeten, die Dateien zur Überprüfung per Telefax oder E-Mail zu senden.

"OT_InstallLog.TXT File"

Diese Datei befindet sich in dem Verzeichnis Program Files\OneTouch\LogFiles und wird bei der Installation der OneTouch® Diabetes Management Software erstellt. Die Datei enthält einen Speicherauszug einiger Ihrer Systemdateien und listet alle vorgenommenen Installationen auf.

"OT_ErrorLog.TXT File"

Diese Datei befindet sich in dem Verzeichnis Program Files\OneTouch\LogFiles und wird bei der Installation der OneTouch® Diabetes Management Software erstellt. Spätere Probleme oder Fehler werden der Datei zugefügt, ohne dass die vorherige Information zu den Fehlern verloren geht.

Zurück zu dem Menü Tipps zur Fehlerbehebung

Führen Sie ScanDisk aus

ScanDisk überprüft das Festplattenlaufwerk Ihres Computers, identifiziert Dateien oder Abschnitte, die beschädigt sind und kann in manchen Fällen diese Probleme beheben. Das Ausführen der ScanDisk kann Ihnen auch Informationen liefern, die hilfreich sind bei Ihrer Kontaktaufnahme zum OneTouch® Kundenservice. Dieses Verfahren variiert abhängig von Ihrer Version von Microsoft® Windows®.

Windows 98/ME

Zur Ausführung von ScanDisk:

  • 1. Wählen Sie "Start", dann "Ausführen".
  • 2. Geben Sie "Scandisk" in das ausgeführte Dialogfeld ein, dann auf "OK" tippen.
  • 3. Wählen Sie innerhalb des ScanDisk Fensters das von Ihnen zu überprüfende Laufwerk aus.
  • 4. Wählen Sie zwischen "Standard" und "Vertieft". Es wird empfohlen, zuerst "Standard" auszuführen. Falls Probleme bei dem "Standard" Scan auftreten,führen Sie den "Vertieft" Scan aus.
  • 5. Wählen Sie "Start", um mit dem Scan zu beginnen.

Windows 2000/NT/XP

Bedenken Sie bitte, dass Windows 2000 ein Netzwerk-Betriebssystem ist. Falls Sie Windows 2000 in einem Netzwerk ausführen, kann Ihr Netzwerkadministrator eventuell die Ausführung von Defrag oder den Direktzugriff auf eine Disk beschränken. Zur Ausführung von ScanDisk:

  • 1. Öffnen Sie "Mein Computer"
  • 2. Rechts-Klick mit der Maus auf ein lokales Festplattenlaufwerk und wählen Sie "Eigenschaften" aus dem Menü aus.
  • 3. Wählen Sie den "Tools" Tab, dann "Jetzt Überprüfen", um das Laufwerk auf Fehler zu überprüfen.

Windows Vista

Überprüfen Sie die Hilfsdatei, die Sie mit Ihrem Betriebssystem erhalten haben. Gehen sie auf Start, Hilfe, dann geben Sie das Schlüsselwort unter den Suche Tab (z. B. "ScanDisk" oder "Defrag")

Zurück zu dem Menü Tipps zur Fehlerbehebung

Führen Sie eine Disk Defragmentierung aus.

Disk Defragmentierung oder "Defrag" ist ein von Microsoft empfohlenes Verfahren zur Optimierung Ihres Systems. Dieses Verfahren variiert abhängig von Ihrer Version von Microsoft® Windows®

Windows 98/ME

Zur Ausführung von Defrag:

  • 1. Wählen Sie "Start", dann "Ausführen".
  • 2. Geben Sie "Defrag" in das ausgeführte Dialogfeld ein, dann "OK" wählen.
  • 3. Wählen Sie innerhalb des Defrag Fensters das von Ihnen zu defragmentierende Laufwerk aus, dann "OK" wählen.

Windows 2000 NT/XP

Bedenken Sie bitte, dass Windows 2000 ein Netzwerk-Betriebssystem ist. Falls Sie Windows 2000 in einem Netzwerk ausführen, kann Ihr Netzwerkadministrator eventuell die Ausführung von Defrag oder den Direktzugriff auf eine Disk beschränkt haben. Zur Ausführung von Defrag:

  • 1. Öffnen Sie "Mein Computer".
  • 2. Rechts-Klick mit der Maus auf ein lokales Festplattenlaufwerk und wählen Sie "Eigenschaften" aus dem Menü aus.
  • 3. Wählen Sie den "Tools" Tab, und "Jetzt Defragmentieren", um die Defragmentierung des Laufwerks auszuführen.

Windows Vista

Überprüfen Sie die Hilfsdatei, die Sie mit Ihrem Betriebssystem erhalten haben. Gehen Sie auf Start, Hilfe, dann geben Sie das Schlüsselwort unter den Suche Tab (z. B. "ScanDisk" oder "Defrag")

Zurück zu dem Menü Tipps zur Fehlerbehebung

Löschen Sie die temporären Dateien vom Festplattenlaufwerk.

Das Löschen der temporären Dateien hilft Ihnen, Ihren Festplattenspeicher und freien Speicher zu säubern und damit die Leistung Ihres Computers zu optimieren. Einige temporäre Dateien können beschädigt sein und tragen dadurch zu den Problemen mit der OneTouch® Software bei.

Dieses Verfahren findet Anwendung bei Windows 95/98/ME/NT/2000/XP

  • Wählen Sie "Start,"gehen Sie auf "Finden" (oder "Suchen"), dann "Nach Dateien oder Verzeichnisse ".
  • Geben Sie im Namensfeld "*.tmp" ein.
  • Vergewissern Sie sich, dass Laufwerk C: ausgewählt wird.
  • Wählen Sie " Jetzt Finden"(oder"Jetzt Suchen").
  • Nachdem die Dateien gefunden wurden, wählen Sie "Alle Auswählen" aus dem "Edit" Menü, dann drücken Sie die Löschtaste auf Ihrer Tastatur zur Löschung dieser Dateien.
  • Nachdem die .tmp Dateien gelöscht wurden, wiederholen Sie das Verfahren durch Eingabe von "*.chk" und löschen diese Dateien ebenfalls.

Microsoft Vista

Überprüfen Sie die Hilfsdatei, die Sie mit Ihrem Betriebssystem erhalten haben. Gehen Sie auf Start, Hilfe, dann geben Sie das Schlüsselwort unter den Suche Tab (z. B. "Temporäre Dateien") ein.

Zurück zu dem Menü Tipps zur Fehlerbehebung

Schließen Sie die Programme

Ein Problem mit der OneTouch® Software kann durch den Eingriff eines anderen, auf Ihrem Computer ausgeführten, Programms verursacht werden. Zum Beispiel können Übertragungsprobleme auftreten, falls eine andere Funktion auf den Port zugreift. Eine Möglichkeit, dieses Problem zu beheben, ist das Schließen aller TSR Programme (Terminate and Stay Resident programs) oder der anderen ausgeführten Programme.

Drücken Sie Ctrl + Alt + Del, dadurch wird das "Aufgaben Manager" Fenster geöffnet oder das Fenster für "Programme schließen". Markieren Sie alle neben dem Internet Explorer ausgeführten Programme und wählen Sie die Schaltfläche "Aufgabe beenden" . Bei Aufforderung wählen Sie erneut "Aufgabe beenden". Wiederholen Sie die o.g. Schritte bis alle Programme außer dem Internet Explorer geschlossen sind. Falls Ihr Computer schneller arbeitet oder Sie die OneTouch® Software ohne Fehler ausführen können, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ein TSR Probleme auf Ihrem Computer verursacht hat.

Sollte dieser Versuch Ihr Problem behoben haben, versuchen Sie zu eruieren, welche Anwendung Probleme bereitet. Hierzu fahren Sie den Computer erneut hoch und schließen die Aufgaben hintereinander, bis Sie feststellen, welches Programm die Ursache ist. Versuchen Sie, das betreffende Programm zu deinstallieren.

Sollte dieser Versuch das Problem nicht lösen, versuchen Sie eine Fehlerbehebung im abgesicherten Modus durchzuführen.

Zurück zu dem Menü Tipps zur Fehlerbehebung

Führen Sie Windows im abgesicherten Modus aus

Ein Installation kann aufgrund von Problemen in Windows scheitern. Der abgesicherte Modus bietet eine Plattform, auf der Sie außerhalb von Windows ein Programm installieren sowie Fehler in Windows beheben können. Der OneTouch-Kundenservice kann Ihnen dabei helfen, die OneTouch® Software im abgesicherten Modus zu installieren.

Dieses Verfahren variiert abhängig von Ihrer Version von Microsoft® Windows®

Windows 98/ME:Windows 98/ME umfasst die Systemkonfiguration. Wenn Sie den Computer normalerweise in Windows hochfahren, ist die Ausführung der Systemkonfiguration der leichteste - und empfohlene - Weg, um den Computer im abgesicherten Modus erneut hochzufahren.

Zur Systemkonfiguration fahren Sie den Computer im abgesicherten Modus hoch:

  • 1. Schließen Sie alle geöffneten Programme.
  • 2. Wählen Sie "Start", dann "Ausführen".
  • 3. Geben Sie "msconfig" in das Feld "Dialog ausführen" ein, dann "OK" wählen.
  • 4. Das Programm zur Systemkonfigurierung erscheint. Wählen Sie "Advanced".
  • 5. Das Dialogfeld von "Advanced Troubleshooting Settings" erscheint. Überprüfen Sie "Enable Startup Menu" , dann wählen Sie "OK". Wählen Sie erneut "OK", wenn die Systemkonfiguration erneut erscheint.
  • 6. Sie werden aufgefordert, den Computer erneut hochzufahren. Wählen Sie "Ja". Der Computer wird im abgesicherten Modus erneut hochgefahren. (Dies kann einige Minuten dauern).

Anmerkung: Wenn Sie eine Installation oder Fehlerbehebung im abgesicherten Modus abgeschlossen haben, wiederholen Sie diese Schritte, aber entfernen Sie im 5. Schritt das "Enable Start-up Menu". Danach alle Programme schließen und den Computer wie gewohnt neu hochfahren.

Das Hochfahren von Windows 2000/XP im abgesicherten Modus.

  • 1. Wählen Sie "Optionen," dann "Drucken", um diese Anleitungen auszudrucken. Sie stehen nach dem Herunterfahren Ihres Computers im 2. Schritt nicht mehr zur Verfügung.
  • 2. Wählen Sie "Start," dann" Herunterfahren".
  • 3. Wählen Sie "Restart" und dann "OK".
  • 4. Drücken Sie die Taste F8, wenn Sie die Nachricht "Please select the operating system to start," sehen.
  • 5. Verwenden Sie die Pfeiltasten zum Markieren der relevanten Möglichkeit des abgesicherten Modus und dann die Eingabetaste drücken. ("Num Lock" muss deaktiviert sein,damit die Pfeiltasten auf der numerischen Tastatur funktionieren können).
  • 6. Verwenden Sie die Pfeiltasten zur Markierung eines Betriebssystems, dann drücken Sie die Eingabetaste.

Microsoft Vista

Überprüfen Sie die Hilfsdatei, die Sie mit Ihrem Betriebssystem erhalten haben. Gehen Sie auf Start, Hilfe, dann geben Sie das Schlüsselwort unter den Suche Tab (z. B. "Temporäre Dateien") ein.

Anmerkung: Wenn Sie die Installation oder Fehlerbehebung im abgesicherten Modus abgeschlossen haben, schließen Sie alle Programme und fahren Sie den Computer erneut hoch. Lassen Sie den Computer normal hochfahren.

Zurück zu dem Menü Tipps zur Fehlerbehebung

Löschen von temporären Internetdateien

Ein voller Cache mit bisher besuchten Webseiten kann Ihren Browser verlangsamen und die Installation der OneTouch® Software verzögern.

So funktioniert der Cache: Jedes Mal, wenn Sie eine Webseite öffnen, erstellt Ihr Browser eine Cachedatei (eine temporäre Kopie) des Seitentextes und der Grafiken. Beim erneuten Besuch einer Seite überprüft Ihr Browser den Webseitenserver auf Änderungen. Falls Änderungen auf der Seite aufgetreten sind, wird Ihr Browser eine neue Version abrufen. Falls keine Änderungen auf der Seite aufgetreten sind, verwendet Ihr Browser die Cachedateien aus dem Speicher (RAM) des Computers oder des Festplattenlaufwerks. Dieses System unterstützt das schnellere Laden der Webseiten. Sollten Sie viele Webseiten besucht haben, ist Ihr Cache sehr voll und kann die Leistung des Browsers beeinträchtigen. Ein Anzeichen dafür, dass der Cache zu groß geworden ist, ist die Verlangsamung des Browsers beim Hoch- oder Herunterfahren. Um das Problem zu beheben, müssen Sie den Cache leeren.

Microsoft Internet Explorer® 5.0 und höher.

  • 1. Wählen Sie das "Tools" Menü und die "Internet Optionen".
  • 2. Wählen Sie im Bereich der temporären Dateien " Dateien löschen".
  • 3. Entfernen Sie die "Delete all offline content box" nicht. Wählen Sie stattdessen"OK".

Netscape® 4.0 bis 5.x

  • 1. Wählen Sie die Menüoption "Edit".
  • 2. Wählen Sie "Einstellungen".
  • 3. Wählen Sie das [+] Zeichen neben "Advanced", falls das Verzeichnis nicht bereits erweitert ist.
  • 4. Wählen Sie "Cache" unter der Überschrift "Advanced".
  • 5. Drücken Sie die Schaltfläche "Clear Memory Cache".
  • 6. Wählen Sie "OK".
  • 7. Drücken Sie die Schaltfläche "Clear Disk Cache".
  • 8. Drücken Sie auf "OK".

Netscape® 6.x

  • 1. Wählen Sie "Einstellungen".
  • 2. Wählen Sie das nach rechts zeigende Dreieck neben "Advanced" aus, wenn dieses nicht bereits erweitert ist.
  • 3. Wählen Sie "Cache" unter der Überschrift "Advanced".
  • 4. Drücken Sie die Schaltfläche "Clear Memory Cache".
  • 5. Drücken Sie die Schaltfläche "Clear Disk Cache".

Zurück zu dem Menü Tipps zur Fehlerbehebung

 

1
Beitrags basiert auf 3 Stimmen.