Schule

Schule

Manche Schüler essen in der Schulkantine. Dann sollten Lehrer oder andere Aufsichtspersonen verstehen, dass ein Kind mit Diabetes nicht immer gleich viel isst wie die anderen Kinder. Wird eine intensivierte konventionelle Insulintherapie oder eine Insulinpumpe angewendet, kann die Insulindosis auf den Appetit oder die Portion abgestimmt werden. Manchmal müssen Kinder zusätzlich eine Zwischenmahlzeit essen, um eine Hypoglykämie zu vermeiden, z. B. wenn die Pausen weit auseinander liegen. In solchen Fällen kann die Diabetesberaterin mit dem Schulpersonal sprechen.

Jungen Menschen mit Diabetes fällt es oft schwer, standhaft zu bleiben, wenn ihre Schulfreunde Süßigkeiten kaufen. Es besteht immer auch die Gefahr, dass sie, statt vorsichtig zu sein, im Gegenteil sogar „angeben“ und noch mehr Süßigkeiten essen als die anderen. Hier hilft oft ein Kompromiss: eine kleine Menge Süßigkeiten nach dem Mittagessen, wenn der Magen voll ist. Zu diesem Zeitpunkt und unter diesen Bedingungen ist die Wirkung auf den Blutzuckerspiegel nicht so stark, insbesondere wenn die Insulindosis an die Süßigkeiten angepasst wird. Teenager lassen manchmal das Mittagessen aus und kaufen stattdessen Süßigkeiten. Das kann für Jugendliche mit Diabetes sehr schädlich sein. Aber wenn die Kinder schon Süßigkeiten kaufen, dann sollten sie lieber Schokolade und nicht Bonbons aus reinem Zucker essen, es sei denn sie haben Gewichtsprobleme.

 

3
Beitrags basiert auf 1 .